8 Reaktionen

  1. Erik at |

    Danke, top Artikel! Es läuft oft doch immer auf „paleo“ in einem weiteren Sinne heraus, und die Frage bleibt, ob wir das System eines Tages so verstehen, dass wir wirklich sinnvoll darin eingreifen können mithilfe von solchen Industrielösungen wie Kartoffelnmehl oder medikamente.

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Irgendwie schon, nicht wahr? Wenn ich die Entwicklung meiner eigenen Ernährung betrachte, bin ich mittlerweile sehr zufrieden, dass sich alle Kompliziertheit in Luft aufgelöst hat. Ich drehe zwar hier und da etwas, wenn ich mich in eine bestimmte Richtung entwickle, aber an sich esse ich wahrscheinlich simpler als 90% der Menschen, die auf ihre Ernährung achten.

      Meine Strategie ist eine andere. Ich suche nach Heuristiken, welche es mir erlauben, möglichst wenig zu verstehen.

      1. So gehe ich mit vorhandenem Wissen effizienter um.
      2. So kann ich schneller effektiv sein, wenn ich Neues erlernen. (Meist sogar sofort)
  2. at |

    Wie Glenn Taylor so schön sagt(e): The diversity on the plate equals the diversity in the gut.

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Absolute Zustimmung. Macht viel mehr Sinn. Ich würde das erweitern und sagen: Die Vielfalt deiner Umwelt entspricht der Vielfalt deines Mikrobioms.

    2. Dominique Broser at |

      Laut reizdarmtherapie.net kann eine bestimmte Restrikition von Ballaststoffen (Fodmap, SCD ), also bestimmtes Bakterienfutter raus, die Diversität ERHÖHEN. Das betreffe aber Leute mit bereits verringerter Diversität, wie Reizdarmpatienten oder Leute mit SIBO. weil so pathogenen und/ oder überwuchernden Bakterienstämmen verringert werden und die Balance/ Vielfalt wieder zunehmen kann. Das Video heisst:“ wie erhöht scd die Diversität oder flora“ oderso

      Also auch Unverträglichkeiten hier abklären.

    3. Sascha Fast at |

      Eine kurzfristige Reduktion der Diversität von Nahrung, entspricht einer langfristigen hohen Diversität.

      Hohe Diversität + niedrige Diversität > Hohe Diversität

      Beides widerspricht sich nicht, wenn man die Zeit ins Modell holt.

      Aber cooles Video. :)

    4. Dominique at |

      Lustigerweise erhöht eine kurzzeitige Kartoffeldiät (SimpleCarbohydrateDiet ->Kartoffelmehl) die Diversität kurzfristig extrem.

      Er redet auch über Fasten, die Funktion des Blinddarms

  3. Giuseppe at |

    Wenn man bedenkt das bis zu 2Kilo Bakterien im Darm hausen, sollten wir dann nicht alle etwas mehr auf unsere Ernährung achten?

    Reply

Links von anderen Websites

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.