3 Reaktionen

  1. Sigrit at |

    Ach Sascha, du bist einfach cool. :-) Und unglaublich inspirierend! Es geht bei mir zwar nur ganz langsam, aber trotzdem immer weiter. Ich habe jetzt zusätzlich zu dem IF 16/8 einmal 24h Fasten/Woche und noch vor kurzen hätte ich niiiie gedacht, dass das geht! Aber es war der nächste Schritt und es geht, es tut sogar echt gut! Auch wenn ich 1-2x etwas Kokosöl im Tee brauche in den 24 Std. Und als extrem gelte ich (lächerlicherweise) schon lange. Langsam nehme ich’s als Kompliment. Ja, selber probieren bringt’s! Nächste Schritte zu tun auch! Danke Sascha!!! :-)

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      @Sigrit: Danke für die netten Worte. :)

      @Thor: Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich diesen Aspekt meiner persönlichen Interpretation von Bewegung aufbereiten sollte. Alleine ist es tatsächlich ungleich schwerer und auch belastender für das ZNS. Beim Boxen bin ich früher in aller Regelmäßigkeit so an meine Grenzen geführt worden, aber die geistige Ermüdung dadurch war schnell wieder weg.

      Ich denke, dass es im Wesentlichen – wie bei eigentlich allem – einfach nur darum geht, den nächsten Schritt zu machen.

  2. Thor at |

    Hi Sascha. Wie schaffst du es denn so an oder über deine Grenzen zu gehen, dass du dieses Extrem beim Sport erlebst „Gefühl des Sterbens“)? Stelle mir das für jemanden der alleine trainiert sehr schwer vor. Hast du da irgendwelche Selbstmotivationstricks entwickelt? Ich hab dieses Gefühl das letzte mal beim Bund gehabt, als wir bis zum buchstäblichen Erbrechen gelaufen sind. Das mit der Kälte finde ich auch sehr interessant. Hab früher öfter kalt geduscht und werde das jetzt mal wieder einbauen :-) Schöne Feiertage und danke für das interessante Video!

    Reply

Links von anderen Websites

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.