26 Reaktionen

  1. at |

    Ja, das ist auch meine Erfahrung der letzten Tage. Es ist schon beeindruckend wie das wirkt.

    Reply
    1. sfast at |

      Wann nimmst du Kokosöl?

  2. at |

    3-4h nach dem aufstehen, meist vor dem laufen und dann gegen Mittag gibt es Essen. Heute z.B. gegen 14 Essen und bis dahin 1-2 Teelöfel Kokosöl. Konnte damit eine Laufeinheit am Mittag ganz gut ansonsten nüchtern bestreiten

    Reply
    1. sfast at |

      Ich fände folgendes Vorgehen bei dir interessant:

      Direkt nach dem Aufstehen 1 EL 1h vor dem Essen 1EL

      Was du außerdem probieren könntest: 1 EL vor den Schlafen gehen. Der Zusammenhang zwischen einem guten Gehirnmetabolismus und der Schlafqualität ist gut nachvollziehbar. Daher habe ich die These, dass Kokosöl vor dem Schlafen gehen die Schlafqualität merklich verbessern sollte.

    2. at |

      Moin,

      was ist mit MCT-Öl?

      Kann ich das auch vorm schlafengehen nutzen?

      Gruß

      Torsten :)

    3. Sascha Fast at |

      MCT-Öl hat den gleichen Zweck wie Kokosöl. Wenn es mit Kokosöl klappt, dann auch mit MCT-Öl

    4. aalbaer at |

      Hat das hier eigentlich einer mal probiert mit dem Esslöffel vor dem Schlafen?

    5. aalbaer at |

      Selbstexperiment läuft ;)

  3. at |

    Das probiere ich aus. Danke für den Hinweis.

    Reply
  4. at |

    Ich habe statt einer Woche streng intermittierend zu fasten dieses Mal alle Mahlzeiten bis auf die Abendmahlzeit durch 1 Esslöffel Kokosfett ersetzt. Ich bin überrascht und erfreut, dass ich mich jeden Tag durchgehend wach gefühlt habe, und dabei auch noch bessere Laune hatte als sonst.

    Reply
  5. Alex at |

    Kokosöl ist Doping für das Gehirn schlechthin. Ich benutze allerdings gleich MCT-Öl und schütte das in meinen Kaffee am morgen. Das hat bei mir so eine drogenähnliche Wirkung, ich bilde mir ein Farben intensiver wahrzunehmen. Richtig lecker wirds mit Butter und ergibt dann den berühmten Bullet-Proof Coffee von Dave Asprey. Achso meine Erfahrung mit MCT-Öl ist, obwohl es für sich geschmacksneutral ist verstärkt es scheinbar den Kaffeegeschmack. Studiere Sportwissenschaft und haue mir vor Aktivitäten, von denen ich denke, dass sie etwas anstrengender werden können, immer MCT in den Kaffee. Essen vor dem Training geht gar nicht mehr. Ich bin zwar nicht so der Leistungsbolzen, aber in der Hinsicht recht fit und wohl gut fettadaptiert, sodass ich auch einen Tag ohne Essen auskomme und trotzdem noch intensiven Sport machen kann.

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Damit will ich auch noch experimentieren. Danke, dass du mich daran erinnerst.

  6. ingeborg at |

    Hast Du Erfahrung mit Kokosöl während dem längern Fasten. Geht da der Hunger auch weg, wenn ich ab und zu einen EL Kokosöl nehme?

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Was heißt länger?

  7. Arthur at |

    Hi Sascha :)

    Was hälst du eigentlich von Kaffee? Es ist mir klar, dass Kaffee ein verarbeitetes Lebensmittel darstellt und er somit eigentlich nicht in eine gesunde Ernährungsweise gehört, aber mich würde trotzdem deine persönliche Meinung zu den Vor- bzw. Nachteilen (die scheinbar überwiegen) zum Kaffeekonsum interessieren. Ich spreche von ca. 2 Tassen pro Tag. Zum Beispiel als Bullet-Proof Coffee am Morgen. Hierzu habe ich ein interessanten Artikel im Netz gefunden:

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kaffee-ungesund.html

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Beim Kaffee würde mich viel weniger der Verarbeitungsgrad als der Koffein stören. Ich will nur nicht das Koffein und den Gewöhnungseffekt – auch durch zwei Tassen Kaffee haben. Koffein ist für mich ein unnötiger Stresser und weil ich ohnehin schon genug Stress (Viel Sport, viel kognitive Arbeit, viel Fasten) habe, brauche ich da nicht auch noch Kaffee.

      Hier findest du eine gute Übersicht: https://www.youtube.com/watch?v=PCHeQs6nUFo

      Beim BPC bin ich mittlerweile sehr skeptisch. Ich habe den eine zeitlang getrunken (als Tee), aber es gibt eine Reihe von Erwägungen, die mich davon abgebracht haben. Jetzt probiere ich nur noch mit Kokosöl herum (kein MCT-Öl).

  8. fab at |

    wie sieht es aus, wenn ich gleich nach dem Aufstehen Sport mache – dabei nehme ich momentan bcaa und creatin. Kann ich dann nach dem Sport Kokosol un butter nehmen oder behindert das irgendwie die aufnahme?

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Ich sehe da kein Problem.

  9. Seabass at |

    Eigene Erfahrung Kokosfett vor dem Schlafengehen: ich träume stärker/wilder/aktiver… sehr interessant!

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Das habe ich schon einige Male gehört. Vielleicht durch die verbesserte Energieversorgung des Gehirns?

Links von anderen Websites

  1. at |
  2. at |

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.