4 Reaktionen

  1. at |

    Ja, mir hat das GTG auch sehr geholfen. In meiner alten Wohnung hatte ich eine massive Klimmzugstange über der Küchentür (besser als an einer Wand, dann haben die Beine platz für andere Übungen) und ne Zeitlang habe ich dann GTG mit Tee und Kaffee gekoppelt und jedes mal beim weg in die die Küche oder auch beim kochen (nach dem Gemüseputzen, schnell beim anbraten usw) Klimmzüge gemacht.

    Später dann einfach noch ne Kettlebell daneben bestellt und GTG mit Klimmzügen + Zusatzgewicht gemacht. Ich hatte immer den Eindruck das GTG besonders gut bei eher niedrigen Wiederholungen funktioniert.

    Ich habe eine Frage die auch in diese Q&A Kategorie passt: Welche Übungen für Rumpfstabi bzw. Corestabi würdest Du empfehlen. Sowohl für den einstieg als auch für sehr Fortgeschrittene.

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Das ist auch mein Eindruck. Höhere Wiederholungszahlen sind ein Mittel des Trainings und nicht der Übung. Deswegen lohnt es sich bei kleinen Wiederholungszahlen eher mehr GTG zu machen.

      Die Frage ist aufgenommen. :)

  2. Martin at |

    Hi Sascha, benutzt du das verlinkte Türreck auch selber? Ich hab in irgendeinem deiner Videos mal gesehen, dass du auch eines benutzt und dort auch Ringe eingehängt hattest. Bei meinem ist nämlich heute beim einarmigen Rudern ein Schraubenkopf gebrochen und es hat das komplette Teil zerlegt. Dabei wieg ich nur 70 kg!

    Gruß, Martin!

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Ja, ich habe das benutzt und es hat gehalten. Jetzt habe ich eines, das sogar 120kg aushält, aber sich mehr biegt.

      Von diesem Türreck habe ich zwei Stück. Eines habe ich zurückgeschickt, weil das breite Stück zum Einhaken verbogen war. Mein Mitbewohner hat das verkehrt herum gebaut. Ich weiß, aber nicht ob es daran lag.

Links von anderen Websites

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.