3 Reaktionen

  1. Erik at |

    Klingt richtig gut!

    Habe selber im Oktober eine Zeitlang im Bach gebadet. Einmal kam eine Frau vorbei mit ihrem Hund, ist stehengeblieben, ist näher gekommen weil sie ihren Augen nicht trauen konnte und stand dann da und hat mich erstmal ausgelacht :D Also am besten nackt baden, Sascha und die Leute erschrecken.

    Aktuell habe ich jedoch keine Möglichkeit mehr dazu, dass ich wieder nur kalt dusche. Die Gebirgsbächer sind einfach zu kalt, das schmerzt noch zu hart.

    Wenn ich schreibe, stelle ich mein Laptop auf dem Fensterbrett ab bei offenem Fenster. Von der Temperatur geht es (dadurch dass es immer noch „innen“ ist, ist es immer etwas wärmer und es geht gut), nur ab <3 °C werden meine Finger zu taub. Dadurch bekomme ich auch AM Fullspectrum Licht.

    Ad Bewegung freue ich mich zu den Beiträgen!

    Beste Grüße, Erik

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Die Idee mit dem Fenster ist geil. Ich mache einen Teil meiner Zwischenroutinen auf dem Balkon, um diesen Effekt zu haben.

      Im Sommer arbeite ich wahrscheinlich (je nachdem wie das Licht fällt) zu einem großen Teil einfach im Freien.

  2. Jan at |

    Über deine Auseinandersetzung mit dem Eierlieferanten bin ich gespannt! :-) 2,50 € für 10 Eier finde ich vollkommen in Ordnung. So gesehen kostet dann ein Ei 25 Cent und wiederum ein Omelette (4-5 Eier = 200 – 300 Gramm je nach Größe (M/L)) zum Beispiel als Teil einer Mahlzeit würde dann 1 bis 1,25 € kosten. Verglichen mit den Preisen für Fleisch / Fisch (wenn es qualitativ ist) ist das recht preiswert … in Anbetracht dessen, dass Eier in einer ausgewogenen Ernährung überaus gesund sind (meines Wissens nach)

    Mich würde dieser Aspekt der Regionalität bei der Ernährung sehr interessieren. Wie kann ich dies in meine Ernährung einbeziehen, ohne gleich einen eigenen Hof führen zu müssen. Woran erkenne ich bei regionalen Anbietern, dass es sich um Qualität handelt (Siegel, Selbstinformation …)?

    Viele Grüße,

    Reply

Links von anderen Websites

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.