Eine Reaktion

  1. Kosi Kos at |

    Zu 2. Als ich damals mit Crossfit begann, habe ich mich auch recht schnell mit der Paleoernährung befasst, um auch gesund und langfristig abzunehmen. Ich fand die Grundzüge gut, habe aber einfach aus Unerfahrenheit erheblich zu wenig Menge gegessen. (Wenns schon so gesund ist, braucht man nicht so viel davon – entsprechend extrem waren die Ergebnisse an Fettverlust) Das hatte zur Folge, dass ich dauerhaft extremen Mundgeruch hatte (das fand meine Frau recht unsexy) und noch viel schlimmer jeden Tag der Woche auf den „Shitday“ gegeiert habe. An diesem Tag verspürte ich neben starker Übelkeit durch Überfressen derartige Glücksgefühle, dass der drang danach zu einer regelrechten Sucht wurde. Ich träumte irgendwann von „Essensbetrug“. Als ich durch Stress und Familie meine Paleoernährung mit sehr viel kochen und anderen schönen Dingen wieder beiseite schob, blieb nun aber eine Sache. Ja, richtig der Cheatday.. und zwar jeden Tag, weil es so einfach und befriedigend war. 20 Kilo später sehe ich aus wie der dicke [edit: Keine negativen Kommentare bitte] und rede genauso einen Quatsch. Better choises every day sage ich nur und haue mir zum Selbstbeweis 20 Doughnuts rein, damit ich weiß, dass ich das noch kann :-) Abnehmen ist wirklich einfach, aber wenn man es zu schnell macht und keine Erfahrung damit hat, schleichen sich grundsätzlich schlechte Gewohnheiten ein.

    Reply

Links von anderen Websites

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.