Lebenswandel: Reflexion und Analyse – Anhang

Rezepte

Die nachfolgenden Rezepte kann man nicht unbedingt als solche bezeichnen. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass man ein Rezept für Eier mit Speck schreiben könnte. Speck rein, warten. Eier rein, würzen, warten. Ende.

Daher will ich nur wenige Rezepte auflisten, diese aber mit kurzen Kommentaren versehen, was der Kniff an diesen Rezepten ist.

Gekochte Lammrippe mit Essig

Gekochte Lammrippe ist denkbar einfach zu machen. Lammrippen in einen Topf mit Wasser, Salz, Pfeffer, eine Zwiebel und ein paar Knoblauchzehen bei mittlerer Hitze garen.

Der Schuss Essig macht die Lammrippen allerdings noch zarter. Für den besonderen Geschmack kann man Balsamico-Essig nehmen.

Tomatensoße

Wenn man Fleisch gekocht hat, kann man den Fond zu einer einfachen Tomatensoße umwandeln. Dazu einfach ein Teil des Fonds in eine kleine Pfanne oder einen kleinen Topf geben, passierte Tomaten draufschütten und mit Paprika, Knoblauch und Basilikum würzen.

Das geht schnell und kann für mehr Abwechlung sorgen.

Pfannkuchen 1

Zutaten:

  1. 4 Esslöffel Buchweizenmehl
  2. 250g Sahnequark (40%)
  3. 4 Eier
  4. 1 Prise Salz
  5. 1-2 Esslöffel Olivenöl
  6. 1 Packung Vanillezucker oder Vanille

Alles in eine Schüssel geben und gut umrühren. Ein Mixer ist dazu nicht nötig. Anschließend wie bei Pfannkuchen üblich in der Pfanne braten.

Diese Pfannkuchen sind recht kohlenhydratarm und haben einen niedrigen glykämischen Index. Der Kniff ist allerdings, dass sie super gut schmecken und ohne Getreide auskommen. Das macht sie recht verträglich.

Pfannkuchen 2

Zutaten:

  1. 4 Bananen
  2. 6 Eier
  3. 2 EL Buchweizenmehl
  4. 1-2 Esslöffel Olivenöl
  5. 1 Prise Salz

Die sind mit Banane. Also alles andere als Regional. Bitte bedenken.

Mobilitätsroutine

Hier geht es zur Ganzkörper Dehnroutine

Q & A

Allgemeines

Warum heißt es eigentlich „Reflexion und Analyse“? Warum dieser sperrige Titel?

Es geht um eine bestimmte Herangehensweise. Hinter diesem Buch steckt eine allgemeine Methode zur Reflexion und Analyse. Ich bin Trainer und ich berücksichtige möglichst jeden Lebensbereich. Dazu gehört auch, dass ich mit meinen Klienten gemeinsam Probleme analysiere. Wenn eine Klientin abnehmen will, braucht sie nicht nur Unterstützung im Bereich von Bewegung und Ernährung. Sie braucht eine gute Tagesplanung, muss sich neue Gewohnheiten erarbeiten und manchmal muss sie sich auch neue Freiräume in ihrer Familie erkämpfen. Viele Mütter investieren viel Zeit und Energie in ihre Familien, ohne sich um ihre persönlichen Angelegenheiten zu kümmern. Zuerst die Familie und dann sie selbst. Viele Familien nehmen das als selbstverständlich an und reagieren mit Widerstand. Der Vater ist genervt, wenn ihm seine Frau Verantwortung für die Kinder überträgt. Seine alte Freiheit ist nun eingeschränkt. Auch bei den Kindern ist das Geschrei groß, wenn sie auf einmal mit dem Fahrrad zur Reitschule fahren müssen und nicht gefahren werden. Zum Abnehmen muss viel ausgehandelt werden, sonst scheitert das Projekt. Meine Aufgabe als Trainer ist es, solche Probleme zu berücksichtigen. Dafür habe ich meine Werkzeuge entwickelt.

Die Grundstruktur dieses Buchs ist für prinzipiell jeden Lebensbereich entwickelt. Sie ist auf der Dreifachfrage „Was, wie, warum“ aufgebaut. Wir können diese Fragen zum Beispiel auf den Bereich der Partnerschaft anwenden:

  1. Was ist gute Partnerschaft? Eine mögliche Antwort: Vertrauen in die Treue des Partners.
  2. Wie erreiche ich eine gute Partnerschaft? Eine mögliche Antwort: Ich selbst strapaziere das Vertrauen meines Partners nicht, sondern verhalte mich so, dass er mir vertraut, weil er mir nicht vertrauen muss. Ich flirte zum Beispiel nicht mit der Ausrede, dass das ja nichts Schlimmes ist. Es ist auch nicht schlimm, wenn der Bruder die ganze Zeit droht den Kuchen abzulecken, solange er es nicht macht. Es fühlt sich aber trotzdem nicht gut an.
  3. Was sind die zu Grunde liegenden Überzeugung für eine gute Partnerschaft? Eine mögliche Antwort: Das Vertrauen meines Partners ist an und für sich wichtig. Es ist ein Gefühl für meinen Partner und keine Ressource, die ich ausnutzen kann.

Warum heißt das Buch also „Lebenswandel: Reflexion und Analyse“? Es heißt so, weil Reflexion und Analyse die Methode ist, wie dieses Buch entstanden ist.

Ernährung

Wenn hier von der Mikronährstoffdichte gesprochen wird, ist eigentlich der Magnesiumgehalt gemeint? Oder gibt es noch andere für den Fett/Glukosestoffwechsel wichtige Nährstoffe?

Oh, ja. Es gibt eine ganze Menge wichtiger Mikronährstoffe, die für den Energiestoffwechsel verantwortlich sind. Magnesium ist nur ein Beispiel, doch die Argumentation ist immer gleich.

Auf welchen Zeitraum bezieht sich die Mikronährstoffdichte? Eine Mahlzeit, Tage, Wochen? Wenn die Magnesiumspiegel im Allgemeinen hoch sind bei entsprechender aber „punktueller“ Ernährung, dann dürfte die Mikronährstoffdichte einer Mahlzeit doch keinen negativen Ausschlag machen?

In Tagen. Alles andere ist unpraktisch. Du kannst nicht Sonntags 1kg Leber essen und dann dafür bis Mittwoch nur noch Proteinpulver und Zucker. Man zwingt sich zu planerischer Sisyphusarbeit, würde man seine „Mikronährstoffwochenbilanz“ kontrollieren wollen. Man müsste die Speicherfähigkeit jedes Mikronährstoffs einzeln berücksichtigen. Vitamin C geht schnell aus dem Körper raus. B12 bleibt lange drin. usw.

Wie ist es mit der Strahlenbelastung bei Wildfleisch?

Der Grenzwert für Radiocäsium liegt bei 600Bq/kg. In Bayern, dem belastetsten Gebiet von Radiocäsium, hat keine der Proben von Reh und Hirsch diesen Höchstwert überschritten. Wildschwein hat diesen Wert in 9/74 fällen überschritten, bei einer durchschnittlichen Belastung von 372 Bq/kg.1 1kg Fleisch, dass den erlaubten Höchstwert von 600Bq/kg hat, liefert etwa 0,37% der Dosis aus natürlicher Radioaktivität (Das, was wir zum Beispiel auch in Form Kalium-40 zu uns nehmen, wenn wir Gemüse essen). Erst bei 269kg Fleisch, dass den maximal erlaubten Wert hat, hätten wir eine Dosis erreicht, die der natürlichen Radioaktivität entspricht.2 Legen wir den Durchschnittswert des belastendsten Gebiets zu Grunde, erhöht sich diese Zahl auf: 434kg Wildschweinefleisch pro Jahr, um die natürliche Strahlendosis zu kommen. Bei diesen Überlegungen ist nicht bedacht, dass man Wildfleisch anstelle von anderem Fleisch essen würde. Man müsste die Dosis des Fleisches, das man nun nicht mehr isst, von der Gesamtdosis abziehen. Nun müssen wir für eine weitere Bewertung abwägen, wie die mögliche Problematik von Wildfleisch gegen Probleme wie Belastung durch Antibiotika, Glyphosat in Futtermitteln und andere Eigenschaften von konventionell gehaltenen Tieren abzuwägen ist. Wie oben erwähnt, isst man schließlich man nicht Rehbraten als zusätzlichen Nachtisch, sondern anstelle der Bulette. Die Zahlen sprechen eine starke Sprache.

Ruhe

20 Minuten Meditation? Kann ich nicht erstmal mit weniger anfangen?

Die Anforderungen sind absichtlich so gesetzt. Ich will dir keinen sanften Einstieg geben, sondern dir eine fordernde Aufgabe vorlegen. Menschen, die herausgefordert sind, sind engagierter. Menschen, die Herausforderungen ausweichen, scheitern häufig daran, dass sie es sich zu leicht machen.


  1. https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/chemie/kontaminanten/radioaktivitaet/ue_2013_radioaktivitaet.htm 

  2. https://www.forsten.sachsen.de/wald/2886.htm