Zwei Ideen für saisonale Periodisierung

Nach Jahreszeiten

Fokus Frühling Sommer Herbst Winter
Kraft x x
Schnelligkeit
Kraftausdauer/Arbeitskapazität x x
Ausdauer x x
Mobilität x x

Sommer/Winter

Winter Sommer
Low Rep High Rep
Low Carb High Carb
aerobic anaerobic
linear organisch
Geringes Volumen Hohes Volumen
Kreuzheben Kniebeuge
Basics Kampfsport
Drinnen Draußen
Niedrige Frequenz Hohe Frequenz

Gute Psychologie MUSS unwissenschaftlich sein

Der moderne Versuch der Psychologie läuft darauf hinaus, dass sie in möglichst wertfreier, empirischer Wissenschaft zu fundieren. Das gilt auch für die Fragen, was gesund und was krank ist. Solange Psychologie ein rein-theoretisches, für die Praxis irrelevantes Fach an der Universität sein soll, macht dieses Unterfangen Sinn. Doch bereits am empirisch-wissenschaftlichen Anspruch der Beschäftigung mit psychischer Krankheit und Gesundheit können wir das Problem erkennen. Krankheit und Gesundheit sind normative Zustände. Das gilt auch für Teilaspekte: Ist es gesund einen Armbruch zu riskieren, um das Leben eines Menschen zu retten? Ja, weil das Leben mehr wert ist als die Integrität eines… (Weiterlesen)

Bewegungsprinzip funktionale Flaschenhälse

Es gibt Funktionen des Körpers, die in weiten Bereichen in Sport und Alltag Flaschenhälse sind. Ein prominentes Beispiel ist die Griffkraft. Es gibt nur sehr wenige Sportarten oder Alltagsbelastungen, in denen Griffkraft nicht eine entscheidende Rolle spielt, wenn wir Menschen körperlich gefordert werden. In der Auswahl der Übungen im Sinne des funktionalen Trainings haben wir die Möglichkeit Übungen so auszuwählen, dass eben diese Flaschenhälse besonders gefordert sind. Praktisches Beispiel: Wir können die Intensität von Liegestütz auf mindestens zwei Weisen erhöhen: Wir können Zusatzgewicht in Form eines Rucksacks anlegen oder wir können in Richtung der Progressionen für den einarmigen Liegestütz gehen.… (Weiterlesen)