7 Reaktionen

  1. Martin at |

    Eine interessante Idee, während ich als Kind und Jugendlicher mich mehr oder weniger im äußeren Ring aufgehalten habe (Turnen, Breakdance), ging ich in meiner späten Jugend den Weg über Fitnesstraining im Studio, später zum Functional Training und dann direkt zum freien Bewegen, seit einem knappen Jahr. Und genau das Eintönige und Spezifische war es, was mich immer gestört hat. Ich liebe es Herausforderungen im motorischen Bereich zu haben und nicht nur im konditionellen, v.a. Kraftbereich, wie früher.

    •Welche Rolle spielt Bewegung in deinem Leben? Eine sehr große, im Normalfall, ca. Halbestunde Mogenroutine, dann 8 km Fahrrad bei jedem Wetter zur Arbeit und 8 km zurück. Nachmittags ca. 45 min Bewegung (Lokomotion, Turnen, passiv progressiv stretching, Balancieren, Krafttraining …)

    •Löst Bewegung die Probleme, die du als Aufgaben an diese stellst? (Nimmst du erfolgreich ab, fühlst du dich mobil usw.) Definitiv, ich merke das ich mich im Alltag häufiger anders Bewege als früher, z.B. beim Aufstehen vom Boden, bei Ausweichbewegungen und auch in Sportarten, denen ich nur selten nachgehe, z.B. Skifahren dadurch besser geworden bin. •Räumst du Bewegung genügend Raum in deinem Leben ein? Investierst du so viel Zeit und Energie, dass du den Effekt erzielst, den du willst? Ich erziele die gewünschten Effekte, sollte aber mehr extensive Bewegungen auch mit Partner machen, mich auch außerhalb der Wohnung bewegen.

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Leider habe ich überhaupt keinen Überblick. In den Fitnessstudios erlebe ich häufig, dass Menschen sich auf die inneren Kreise zurückziehen. Also Sport gemacht haben und dann nur noch Fitnesstraining machen. Das ist eine biographische Entwicklung, welche mich wundert. Weil ich mir kaum vorstellen kann, wie man für längere Zeit zurück wollen kann.

      Andererseits gibt es auch keine breites Angebot für die äußeren Kreise. Klar gibt es Sportvereine, aber ich kenne niemanden, der wirklich systematisch klar macht, wie man beispielsweise Kampfsport oder Turnen für die persönliche Entwicklung des Körpers verwendet. (Außer Ido Portal)

  2. Martin at |

    Leider scheint es auch immer weniger klassische Turnvereine, bei denen die Bewegung an sich im Fokus steht, zu geben. Vieles dreht sich dort vor allem um Wettkampf und Leistung. Klar, dass war bei mir früher auch eine Komponente, aber meinem Trainer war vor allem die körperliche Entwicklung wichtig. Passt irgendwie in die gesellschaftliche Entwicklung hin zu Leistung und Äußerlichkeiten (a.k.a. Fitness)

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Das ist leider definitiv so. Ich hoffe sehr stark auf die Autodidakten aus der Calisthenics-Bewegung.

  3. asimov at |

    Kennst du den, bzw wäre das ne Idee für einen Artikel für dich?

    http://www.zeit.de/sport/2016-01/tom-brady-nfl-football

    Reply
    1. Sascha Fast at |

      Es gibt ziemlich viele Profis, die auf eine ähnliche Ernährung umgestellt haben. Kobe Bryant ist nur einer davon. Vielleicht irgendwann man mal ein Best of oder so. :)

Links von anderen Websites

Bitte halte dich an die Kommentarregeln für diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.