Nein, Bewegungsdrang kommt nicht von alleine

Eine Botschaft, die mir wichtig ist und ganz essentiell dafür ist, unsere Wurzeln zu verstehen. Um wirklich paleo zu sein, können wir nicht als Paleos in einer Moderne leben. Wir müssen entweder zurück in eine paleokonforme Umwelt oder als moderne Menschen in einer Moderne leben, um wieder paleo zu werden.

Nachtrag:

Bild

Pixabay (Abgerufen: 2016-09-28-11:30)

Q&A #4.1 Krafttraining für LowCarb anpassen

Hallo :) Wie kombiniere ich Sprintzyklen, Krafttraining (Bodyweight) und Kampfsport in der Woche ohne mich “hormonell“ zu zerschießen, also hinsichtlich Nährstofftiming/Optimierung unter Intermittierendem Fasten? Sprintzyklus, was ist das? Krafttraining (BWE) Kampfsport Intermittierendes Fasten tragbar? Nährstofftiming Diese Frage scheint erstmal recht kompliziert, ist es aber nicht. Sie ist auf Basis einer etwaigen Überbelastung gestellt. Nur dann kann ich mich hormonell zerschießen. Überbelastung ist Resultat des Missverhältnisses von Stress und Erholung zu Lasten der Erholung. Daher ist der generelle Ratschlag: Genügend essen! Das heißt im Klartext: Richtig viel Gemüse, angemessen viel tierisches Protein, so viel Kohlenhydraten Fett, wie man braucht. Die Details… (Weiterlesen)

Schwierigkeiten mit dem Gewicht und Schwierigkeiten im Leben - Eine weitere Studie

Im letzten Beitrag habe ich von einer Studie berichtet, in welcher Gewichtsverlust nicht mit einem höheren Lebensglück einherging. Diesmal habe ich eine weitere interessante Studie vorliegen. Es ist eine Clusteranalyse, was in diesem Fall heißt, dass die Forscher eine ganze Menge Probanden, die ihren Gewichtsverlust von mindestens 13,6kg über ein Jahr halten konnten, in verschiedene Gruppen eingeteilt haben. Das ist ein bisschen so, als hätte man die Arche Noah durchgeschüttelt und jetzt versucht man irgendwie die Tiere auseinander zu sortieren. Dabei kamen sie auf vier Cluster: Die Mehrheit. Sie trainierten viel und sind mit ihrem Gewichtsverlust zufrieden. Die Instabilen. Sie… (Weiterlesen)

Abnehmen macht nicht glücklich - Eine prospektive Kohortenstudie

Jackson et al.1 beobachteten 1.979 Menschen mit einem BMI von 25 oder höher. Sie stellten dabei fest, dass diejenigen, welche abgenommen haben, ein deutlich höheres Risiko hatten depressive Symptome zu entwickeln. Hatten diese Menschen abgenommen waren sie unglücklicher als die Menschen, deren Gewicht sich wenig verändert hat, während Menschen die zugenommen das geringste Risiko hatten, depressive Symptome zu entwickeln. Eine mögliche These für diesen Zusammenhang ist: Diese Menschen haben ein grundsätzliches Unglücklichsein durch ein Mehr an Nahrung kompensiert. Als ihnen dieses Mehr an Nahrung fehlte, schließlich haben sie abgenommen, konnten sie Missstände in ihrem Leben nicht mehr durch ihre Ernährung… (Weiterlesen)

Das Mikrobiom braucht mehr als Kartoffelmehl

Das Mikrobiom ist die Gesamtheit aller Mikroben, welche uns (und auch andere Lebewesen) bewohnen. Es ist wichtig und man könnte es als eigenständiges Organ bezeichnen, obwohl ich bezweifle, dass es so einfach ist wie ein Organ unseres Körpers. Hrdina et al. zeigten an Mäusen, dass das Mikrobiom des Darms einen Nährstoffbedarf haben könnte.1 Bei einer selenarmen Ernährung zeigten keimfreie Mäuse erhöhte Werte für selenabhängige Enzyme wie Glutathionperoxidase im Vergleich zu Mäusen mit einem Mikrobiom. Das deutet darauf hin, dass das Mikrobiom einen Nährstoffbedarf hat, welchen es logischerweise versucht zu decken, bevor der Bedarf des restlichen Körpers berücksichtigt wird. Ich habe… (Weiterlesen)

Maslow und die Kategorien der Gesundheit - Ausstieg aus einer Fresskultur

Zusammenfassung: Es ist wieder Zeit, zu reflektieren. Innerhalb jeder Kategorie der Gesundheit solltest du die Stufen der Pyramide von Maslow emporsteigen. Die maslowsche Bedürfnispyramide ist eine Theorie, um die verschiedenen Kategorien von menschlichen Bedürfnissen zu ordnen und in einen Zusammenhang zu bringen. Das Prinzip dahinter ist, dass ein Bedürfnis dann aufkommt, wenn wir die zugrunde liegende Voraussetzung erfüllt haben. Diese Voraussetzung ist die hinreichende Befriedigung der Bedürfnisse der unteren Stufen. Selbstverständlich ist diese Pyramide ein einfaches Modell und daher ist die Unterstellung von Fehlern vielversprechend. An dieser Stelle will ich aber nicht die Pyramide selbst rechtfertigen oder in Zweifel ziehen,… (Weiterlesen)