Jagen und Sammeln als Lebenswandel

Wir sind Tiere im Zoo. Das ist kein neuer Gedanke. Ich habe mich in den letzten Monaten davon entfernt. Paleoromantik habe ich oft als Titel der Kritik erlebt, welche ich zum Teil überzeugend fand. Nach der Lektüre von diesem Buch hat sich das geändert: Antifragile von Nassim Taleb Normalerweise weise ich nicht so penetrant auf ein Buch hin, aber das her lohnt sich (in Englisch!). Wenn ich das Buch ganz verarbeitet habe (Monate!), werde ich nachweisen, dass es ziemlich rational (!) ist, das alte Leben nachzuahmen, und: Wie man mit sehr wenig Wissen schon sehr viel Verbesserung in seinem Leben… (Weiterlesen)

Die Replikationskrise

Zusammenfassung: Aus Wissenschaft kann man etwas für seine eigene Erkenntnis lernen und aus Erkenntnis kann man etwas über die Wissenschaft lernen. Ich wollte mal Philosophieprofessor werden. Das war bevor ich mich damit beschäftigt habe, wie Wissenschaft eigentlich im echten Leben funktioniert. Ich habe Dozenten befragt, wie ihr persönliches Wissensmanagement aussieht. Nachdem ich von Luhmanns Zettelkasten gelesen habe und er sogar einen Aufsatz darüber geschrieben hat, dachte ich, dass sich hier eine neue, interessante Welt auftut. Sie tat es nicht. Stille Wässer sind tief, doch ich fand nur eine flache, modrige Pfütze.1 Ich habe mal in Biolabors reingeguckt und mich mit… (Weiterlesen)

Wie man nicht gegen die Steinzeiternährung argumentieren darf

Für den Fall, dass du meine vergangenen Artikel über die Steinzeiternährung nicht gelesen hast, fasse ich meinen Standpunkt zum Thema einmal für dich zusammen: Die Theorie einer Steinzeiternährung oder, wie ich es nenne, das Paleoparadigma ist der vielversprechendste Start, wenn man sich einer Theorie der guten Ernährung nähern will. Das gilt sowohl im streng wissenschaftlichen Sinne als auch bei der Findung deiner persönlichen guten Ernährung. Im Artikel Steinzeiternährung, intermittierendes Fasten und Training habe ich das Paleoparadigma verwendet, um die enge Verbindung von Nahrungsauswahl und Nahrungstiming zu verdeutlichen. Wenn man das Paleoparadigma annimmt, kann sich dieses nicht nur auf die Auswahl… (Weiterlesen)

Einfache Küche durch einfaches Denken

Ich halte Ernährung für eine sehr einfache Sache. Doch ich beobachte häufig, dass Menschen auf diese einfache Frage komplizierte Antworten suchen. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass wir bei einer Veränderung unsere alten Lösungsstrategien verwenden. Die Steinzeiternährung bedeutet für viele eine relativ große Veränderung bei der Auswahl der Lebensmittel. Fastfood fällt selbstverständlich weg. So fallen auch verschiedene Puffermechanismen weg. Wenn wir "mal keinen Bock" auf kochen haben, können wir uns nicht mal eben eine Pizza bestellen oder uns schnell unterwegs etwas holen. Viele Muster fallen weg. Sich mal eben ein Brot schmieren ist nicht unbedingt eine einfachere Lösung, als den… (Weiterlesen)

Gegen die Steinzeiternährung II: Es gibt sie überhaupt nicht und Getreide ist auch Paleo!

Zusammenfassung: Steinzeiternährung ist schwer zu fassen. Was ist sie überhaupt? Gibt es sie überhaupt? Sogar Getreide und Hülsenfrüchte können paleo sein. Je nachdem, wie wir die Definition formulieren, können wir sie haben oder nicht. Die Steinzeiternährung ist nicht die gute Ernährung an sich. Sie ist ein Hilfsmittel auf der wissenschaftlichen, aber auch der persönlichen Suche, nach der eigenen besseren Ernährung. Photo Credit: Lord Jim via Compfight cc Ein üblicher Vorwurf gegen die Steinzeiternährung ist, dass es keine einheitliche Steinzeiternährung gibt. Diese Kritik wird - richtig aufgebaut - von den heute lebenden Jägern und Sammlern her gedacht und anschließend auf unsere… (Weiterlesen)